Formel 1 – Public-Stodl-View

f1-banner

Auch wenn sich Ford aus der Formel 1 zurückgezogen hat, so wollen wir uns doch daran erinnern, dass Michael Schumacher 1992 seinen ersten Sieg und später die Weltmeisterschaft im Benetton Ford feierte. Gerade jetzt wo der dreifache Weltmeister Sebastian Vettel und Nico Rossberg in der Königsklasse um den Meistertitel fahren, wollen wir natürlich auch dabei sein. Formel1-Stodl-Public-View in Spielhof, bei freiem Eintritt das Rennen mit Motorsportbegeisterten genießen.

Unsere Boxengasse öffnet am Sonntag 24. Mai 2015 um 13.00 Uhr für euch.

Siehe auch Facebook: https://www.facebook.com/events/793596653993110/

Circuit de Monaco

Der Große Preis von Monaco ist ein jährlich ausgetragenes Autorennen auf dem Stadtkurs Circuit de Monaco. Es führt durch die Stadtbezirke Monte Carlo und La Condamine in Monaco.

Die erstmalige Idee, ein Autorennen in Monaco zu veranstalten, hatte Mitte der 1920er Jahre der damalige Generalkommissar des Automobilclubs von Monaco, Anthony Noghès. Auf sein Betreiben hin fand das erste Rennen am 14. April 1929 statt.[1] Bestandteil der Formel-1-Weltmeisterschaft war das Rennen erstmals 1950 und ist es regelmäßig seit 1955.

Der Große Preis von Monaco gilt zusammen mit den 500 Meilen von Indianapolis und den 24 Stunden von Le Mans als eine der drei Kronen (Grand Slam) des Automobil-Rennsports.

Da in den engen Straßen von Monaco nur eine relativ geringe Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 150 km/h gefahren werden kann, ist die Renndistanz mit 260,520 km (78 Runden zu je 3,340 km) ungewöhnlich kurz bemessen. Üblicherweise beträgt die Renndistanz mindestens 305 Kilometer. Nur somit ist gewährleistet, dass die maximale Renndauer von zwei Stunden zumindest bei trockener Witterung eingehalten werden kann. Nelson Piquet beschrieb den Großen Preis von Monaco mit den Worten „Formel 1 fahren in Monaco ist wie Hubschrauber fliegen im Wohnzimmer.“

Im Gegensatz zu anderen Großen Preisen findet in Monaco bereits am Donnerstag das erste freie Training statt. Der obligatorische Freitag ist dagegen trainingsfrei.

Quelle: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.